„Junge Niere“

Die „Junge Niere“ ist ein Forum für junge Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen und Ärzte/Ärztinnen, die sich einmal im Jahr zur Präsentation und Diskussion ihrer aktuellen Projekte aus dem Gebiet „Nierenforschung“ treffen. Die Zusammenkünfte der Junge Niere zeichnen sich durch ihre ungezwungene und persönliche Atmosphäre aus, die insbesondere jüngeren Kollegen einen Rahmen gibt, ihre aktuellen Forschungsergebnisse in einem kleineren Rahmen vorzustellen und zu diskutieren.

Junge Niere 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Euch/Sie herzlich zu unserem nächsten Treffen der „Junge Niere 2020“ am 24. und 25. April 2020 nach Regensburg einladen.

Wir beginnen am 24. April um 16.00 Uhr mit einer unterhaltsamen Führung durch das im Juni 2019 eröffnete Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte - eines der modernsten Häuser in Europa und eines der „Must-See-Museen-2019“ laut Magazin GEO-Saison. Es gibt unter anderem einen 360-Grad-Multivisions Raum, in dem der bayerische Kabarettist und Schauspieler Christoph Süß in 20 Minuten und 39 Rollen durch fünf Episoden der bayerischen Geschichte führt. In der Dauerausstellung „Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn besonders macht“, werden auf 2.500 Quadratmetern mit vielen Originalexponaten prägende Ereignisse der letzten 200 Jahre dargestellt.

Ab 18.00 Uhr treffen wir uns zum gemütlichen Abendessen im „Cafe Jolie“ Klostermeyergasse 1, im Nachbargebäude des Museums. Neben dem Kennenlernen freuen wir uns auf einen Vortrag von PD Dr. Markus Kretz aus dem Institut für Biochemie, Genetik und Mikrobiologie der Universität Regensburg zum Thema „Der Schein trügt: neue Funktionen alter RNAs?“.

Der wissenschaftliche Teil wird am Samstag, den 25. April 2020 von 9.00 Uhr -16.30 Uhr im Kleinen Hörsaal Bauteil A des Uniklinikums Regensburg stattfinden.